Meine persönlichen Erfahrungen in Zeiten von Corona und mit Soforthilfe – und soooooo viele Gedanken

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Bis heute habe ich versucht meinen Weg durch die Corona-Krise alleine zu bewältigen und mittlerweile musste/durfte ich einiges an Erfahrung sammeln.

Ich weiß es ist viel Text, aber vielleicht macht sich der eine oder andere die Mühe diesen zu lesen oder sogar zu teilen. Das ist mir wichtig und es würde mich sehr freuen.

Ich habe ohne Wenn und Aber Verständnis für den Shut-down in unserem Land. Was sich allerdings als schwierig erweist, ist die Aussage “Wir lassen niemanden im Regen stehen”, Wir werden  alle unterstützen. Meine Erfahrungen zeigen mir ein anderes Bild. Und diese Erfahrungen möchte ich nun mit Euch teilen.

Gleichzeitig empfinde ich  manche der Entscheidungen, bei der Rücknahme des Shut-Downs schwierig für mich nach zu vollziehen.

Es ist meine ganz persönliche Geschichte, aber vielleicht findet der Eine der Andere seine Erfahrungen ebenfalls darin wieder.

Ich kann hier nur für mich sprechen und wie es mir geht, psychisch und physisch. Vielleicht klingt es für den einen oder anderen nach jammern. Und ja, manchmal ist mir danach, denn manche Dinge laufen falsch und führen zu Frustration, Wut, Enttäuschung und bitteren Tränen, auch bei mir. Auch, wenn ich durchaus weiß, dass Jammern die ‘Situation nicht ändert.

Ich bin mir gleichzeitig sehr wohl bewusst, dass dies meine persönlichen Erlebnisse sind und dass ich bestimmt nicht alleine einen schweren Weg in diesen Tagen habe. Es gibt so viele Menschen, die an der Grenze ihrer wirtschaftlichen Existenz  oder/und ihrer physischen Kräfte stehen.

Für manche geht die Öffnung seit Kurzem wieder voran, für die einen besser, für die anderen schlechter,  für andere wie mich gibt es immer noch keine greifbaren Perspektiven.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Leider sind diese Erfahrungen zum Teil enttäuschend und aufreibend und im Ergebnis, nett gesagt, nicht zufriedenstellend.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Nichts desto Trotz möchte ich nicht aufgeben. Ich sitze nicht den ganzen Tag zu Hause und hadere mit meinem Schicksal, ich sehe trotzdem auch die schöne Dinge im Leben. Und würde ich nicht an ein gutes Endergebnis glauben oder darauf hoffen, dann würde ich mir nicht die Mühe machen darauf hin zu arbeiten. Und dann wäre es auch sinnlos nach Unterstützung zu suchen.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Ja, ich gebe es zu, ich bin auch auf der Suche nach Unterstützung für meine Existenz und habe deswegen ein Crwodfunding auf Startnext ins Leben gerufen und auch über PayPal kann gespendet werden. In meine Shop- Shop-da gibt es verschiedene Angebote aus dem Kunst und Gesundheitsbereich. Um die Produkte zu sehen bitte die entsprechende Kategorie Kunst oder Gesundheit auswählen. Selbstverständlich freue ich mich jederzeit auch über nicht finanzielle Unterstützung, jeglicher Art z.B. technische Unterstützung für den Online-Bereich oder über sinnvolle Anregungen und Ideen (Die ich selbst noch nicht hatte) oder darüber, dass Du meinen Text liest.

Hier geht es direkt zu Shop-da Hier geht es direkt zu PayPal Hier geht es direkt zu STARTNEXT

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern corona

                 

Ausgangslage

Ihr kennt mich als die Künstlerin Andrea Stern www.Kunst-vom-anderen-Stern.de. Alleine von der Kunst zu leben ist allerdings nicht immer so einfach und deshalb habe ich ein zweites Standbein im Bereich Gesundheit als Sportheilpraktikerin, Goupfitnesstrainerin, Massagetherapeutin und Personaltrainer. Dies mache ich unter www.DUitnow.de

Ich habe mich vor knapp unter fünf Jahren mit meinen beiden Leidenschaften Kunst und Sport getraut und bin in die Vollselbstständigkeit gegangen. Seit Beginn der Selbstständigkeit habe ich immer in die freiwillige Arbeitslosenversicherung einbezahlt, Monat für Monat.

Auch habe ich als Künstlerin einen Aufnahmeantrag in die KünstlerSozialkasse gestellt. Dort wurde ich jedoch abgelehnt, da ich ein zweites Standbein habe.

Ich habe für meine Selbstständigkeit hart gearbeitet, ich habe viel Geld und noch viel mehr Zeit in Aus- und Weiterbildungen gesteckt, ständig investiert in Technik, Weiterentwicklung und Aufbau.

Im Jahr 2020 hatte ich eine gute Auftragslage. 2019 war ich noch knapp unterhalb der Kleingewerbegrenze. 2020 hätte ich diese Grenze überschritten und das war bereits anhand der Auftragslage zu Jahresbeginn absehbar. Somit hätte ich auch in diesem Jahr meinen Kredit vollständig ablösen können, den ich für die Selbstständigkeit aufgenommen hatte.

 

Mit der Corona-Krise sind mir nun, wie so Vielen, alle Einnahmen weggebrochen

Ich habe den Aussagen vertraut, dass man niemand im Regen stehen lässt.

Als erstes beantragte ich in Bayern die Soforthilfe. Ich erhielt nach langem Warten tatsächlich auch Soforthilfe. Unter sofort verstehe ich zwar etwas anderes, aber unter dem Massenandrang finde ich die Wartezeit durchaus verständlich.

Allerdings erhielt ich nur einen kleinen Anteil der Soforthilfe. Diese fällt unter die De-minimis-Beihilfe-Regelung. Das bedeutet, diese Beihilfe ist nicht durch die Europäische Komission genehmigungspflichtig.

Die Bedeutung des Begriffs “de minimis” ist aber wohl vielbezeichnend für den weiteren Verlauf bei der Suche nach Unterstützung. “De minmis” bedeutet soviel wie “Dinge von geringer Bedeutung“. Es ist von der EU wohl eher als unkompliziertere Hilfsmaßnahme gedacht, aber ehrlich gesagt, ist es das wie ich mich gegenwärtig fühle, als “Ding von sehr geringer Bedeutung”.

 

Auszug – Antragsberechtigt für die Soforthilfe sind:

Für Antragsteller mit bis zu 10 Beschäftigten gilt:

Antragsberechtigt sind Soloselbständige, Angehörige der Freien Berufe und Unternehmen (bis zu 10 Beschäftigten: einschließlich Unternehmen mit landwirtschaftlicher Urproduktion), die

a) wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen oder im Haupterwerb als Freiberufler oder Selbständige tätig sind, und in beiden Fällen

b) ihre Tätigkeit von einer inländischen Betriebsstätte oder einem inländischen Sitz der Geschäftsführung aus ausführen und

c) bei einem deutschen Finanzamt angemeldet sind.

Des Weiteren gilt, dass die Soforthilfe
  • lediglich einen bestehenden Liquiditätsengpass überbrücken soll
  • Es soll nicht die ausgefallenen Einnahmen ersetzen
  • Zugleich darf diese Soforthilfe nicht für die Deckung der privaten Lebenshaltungskosten herangezogen werden (in Bayern)
Dies drei Bedingungen alleine, sind für sich betrachtet schon total realitätsfremd und gehen am Verständnis wie ein Solounternehmen geführt und gehandhabt wird, komplett vorbei:
  • Denn es sind nun mal die Einnahmen, die fehlen, wenn man nicht oder nur eingeschränkt arbeiten darf
  • und ein Soloselbstständiger lebt von dem Gewinn aus seinem Unternehmen und deckt damit auch seine Lebenshaltungskosten. Um diesen Gewinn erzielen zu können bedarf es aber Einnahmen

Die Ernüchterung bei der Antragsstellung für ALG-I

Da ich brav Monat für Monat in die freiwillige AV einbezahlt hatte, war ich erst einmal frohen Mutes und meldet mich umgehend bei der Agentur für Arbeit. Dort sagte man mir, dass ich, wenn ich keine Einnahmen mehr habe, ich einen Antrag für ALG-I stellen kann. Allerdings beinhaltet dieser Antrag, dass ich meine Vollselbstständigkeit als Freiberufler in eine Nebenselbstständigkeit umwandeln muss. Wenn ich nun aber einen Blick auf die Bedingungen der Soforthilfe für Freiberufler und Soloselbstständige werfe, dann ist dort die Grundvoraussetzung, dass diese Tätigkeit im Haupterwerb statt zufinden hat.

Also frage ich noch recht zuversichtlich beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie nach, ob es denn genügt, wenn die Soloselbstständigkeit vor der Corona-Krise im Haupterwerb bestanden hat.

Die Antwort dort lautete: “Nein, die Selbstständigkeit muss auch für den Zeitraum der Gewährung der Soforthilfe als Haupterwerb aufrecht erhalten bleiben. Ansonsten ist der Anteil der dann unrechtens ausbezahlt wurde, da die Hauptselbstständigkeit nicht mehr besteht, zurück zu bezahlen.”

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Das bedeutet in der Konsequenz folgende Alternativen für mich:

1) Ich beziehe ALG-I, muss dafür aber meine Vollselbstständigkeit in eine Nebenselbstständigkeit umwandeln und habe dadurch keinen Anspruch mehr auf die Soforthilfe. Das ALG-I genügt aber nicht meine noch laufenden geschäftlichen Kosten zu decken. Ohne die Soforthilfe ist mir das nicht möglich. Das bedeutet mit ALG-I kann ich meine Miete, Strom, GEZ bezahle, aber meine Geschäftskosten nicht. Somit wäre ich in Kürze nicht mehr zahlungsfähig, also insolvent.

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

2) Ich behalte die Soforthilfe und beantrage kein ALG-I, dann kann ich meine geschäftlichen Kosten decken, habe aber keinen Cent für meine privaten Kosten. Auch dies bedeutet wohl die Insolvenz.

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Egal, ob ich Alternative 1 oder 2 wähle, jedes mal ist das Ergebnis die Insolvenz

Überall war zu hören, dass man für ALG Lockerungen geschaffen hat. Aber siehe da, diese Lockerungen gelten nur für ALG-II, aber nicht für ALG-I.

Ich habe all die Jahre über für meine Vorsorge einbezahlt, aber all jene die das nicht haben, erhalten die Lockerungen?!

ALG II = Harz IV (und dessen Lockerungen) ALG-I
darf seine Vollselbstständigkeit behalten Muss seine Vollselbstständigkeit aufgeben
darf bis auf Höhe der vorigen Einnahmen hinzuverdienen Darf 165€/Monat hinzuverdienen
hat keine zeitliche Beschränkung für zusätzliches Arbeiten maximal 15h/Woche
Keine Prüfung für die nächsten 6 Monate Prinzipiell keine Prüfung
Miete, GEZ, Sozialversicherungen sind gedeckt Sozialversicherungen sind gedeckt Miete, GEZ sind selbst zu bezahlen
Regelsatz bleibt zum Leben ALG-I wird bei Soloselbstständigen eingestuft anhand der ausgeführten Tätigkeit und nicht anhand des tatsächlichen Einkommens. Dies liegt bei künstlerischen Tätigkeiten recht niedrig. Ca. 800 Euro, wenn man davon Miete und GEZ abzieht, bleibt weniger übrig, als bei ALG-II. Dann kann man aufstocken. Dies ist hier aber nicht das Hauptproblem, sondern die Aufgabe der Haupt-/Vollselbstständigkeit
Hat vorab kein Geld für seine Vorsorge investiert, sondern dieses für sich und sein Leben ausgegeben. Hat den monatlichen AV-Beitrag bezahlt und glaubte somit sich abzusichern. Geld welches, hätte man es nicht in die Versicherung einbezahlt, nun zur Sicherung des Lebens zur Verfügung hätte.
 

Ich dachte mir, dass kann doch nicht sein, dass ich Geld in diese AV einbezahlt habe und nun so viel schlechter dastehe als, all jene die das nicht haben.

Darüber hinaus lässt sich aber selbst beim ALG-II die Frage stellen, ob es für die vielen Betroffenen, die hierzu Zugang erhalten, der richtige Lösungsweg ist. Hier kann ich mich nur auf meine Beobachtungen, aus meinen Bekannten- und Freundeskreis beziehen.

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Unbürokratisch sollte der Antrag für ALG-II sein. Was unter Unbürokratisch zu verstehen ist, scheint sich bereits von Bundesland zu Bundesland zu unterscheiden. Hier fängt die Problematik der Ungleichbehandlung bereits an.

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Mir ist klar, dass es sich bei ALG-II, um eine Grundsicherung handelt und dass es extrem schwer bzw. unmöglich ist hier eine Lösung für alle zu finden, ein Vorgehen und Regelungen mit denen sich niemand benachteiligt fühlt.  Viele die nun um ihre Existenz kämpfen hätten ohne die Corona-Krise am Markt wahrscheinlich überlebt. Ein totaler Wegfall von Einnahmen und/oder ein Verbot des Arbeitens ist ein extremer Einschnitt. Und dies hätte zu besserer Unterstützung auch in ALG-II führen müssen. Zugleich führt die Beantragung von ALG-II zu einer Verschlechterung der Kreditwürdigkeit, was wiederum für weitere Projekte in der Zukunft absolut nachteilig sein kann. (Auch hier gibt es viel Punkte, aber das ist gegenwärtig “noch” nicht meine Baustelle)

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Vielleicht wäre dies der Zeitpunkt,  dieses System grundlegend zu überdenken und es zu verbessern.

Hilfe, Untestützung, Spenden

Also habe ich angefangen zu telefonieren und Emails zu schreiben

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Agentur für Arbeit (AA): Wir haben leider keine anderen Vorgaben von der Regierung. Hier haben wir keine Meldung zu einer Lockerung. Bitte wenden Sie sich an das JobCenter oder das entsprechende Ministerium

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Job Center (JC): Dafür sind wir nicht zuständig, mit ALG-I müssen Sie sich an die Agentur für Arbeit, oder an das entsprechende Ministerium wenden. Wenn Sie Anspruch auf ALG-I haben, werden Sie für ALG-II nicht zugelassen.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Landesministerium für Wirtschaft und Landesministerium für Arbeit (LmWLA): Tja, dazu können wir jetzt auch nichts sagen, Bei dem Soforthilfeantrag besteht auch weiterhin die Pflicht zur Vollselbstständigkeit für den gesamten Zeitraum der Inanspruchnahme. Wenden Sie sich doch an das Bundesministeirum für Arbeit.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BmAS): Da kann ich Ihnen nichts zu sagen, da müssen Sie sich an die entsprechenden Behörde, die Agentur für Arbeit wenden.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Agentur für Arbeit: Ohne eine Vorgabe durch das Bundesministerium für Arbeit bleiben die normalen Regelungen für ALG-I bestehen.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Bundesmnisterium für Arbeit und Soziales: Auf meine Email, mit der Erklärung meiner Sachlage und dass es mir, um den Erhalt meiner Vollselbstständigkeit geht, bekam ich eine Email in der man mir über einen sehr langen Text hinweg erklärt hat, dass ich ja aufstocken könnte. Hey, das war gar nicht meine Frage. Ich erwarte in diesem Punkt gar nicht mehr so viel von der Politik. Allerdings sollte ein Volksvertreter sich doch die Mühe machen, sich mit den Sorgen des Volkes wenigstens auseinander zu setzen und gezielt zu antworten. Aber nein, man hat mir auch hier noch  einmal den rechtlichen Unterschied zwischen Grundleistung und ALG-I erklärt. Ich weiß sehr wohl, dass das eine eine Versicherungsleistung und das andere die Grundversorgung ist. Aber das ist mir mittlerweile ziemlich egal und war weder meine Frage, noch mein Anliegen.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Denn was für mich zählt ist das Ergebnis!

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Warum können für ALG-II gesetzlich die Bedingungen mal schnell so geändert werden aber nicht für jene die brav bezahlt haben in ALG-I? Das ist mir unverständlich.

An einer Stelle erhielt ich telefonisch, sogar die Antwort: “Ach wissen Sie, dann beantragen sie doch ALG-I und die Soforthilfe, auch wenn es nicht zulässig ist.”

Ich habe aber nun mal nicht die Intention mich strafbar zu machen, denn das wäre Subventionsbetrug

usw. usw. usw. D.h ich telefonierte im Kreis, hin und zurück und noch einmal. Ich hatte mittlerweile selbst bei den Beratungszentren der Ministerien mehrmals die gleichen Damen am Telefon. An den verschiedenen Stellen begrüßte man mich schon mit dem Satz. Es tut uns leid, es gibt keine Änderungen. Eine Dame gab mir leise den Rat nach meinem Xten Anruf ich solle meine Email doch direkt an “Sehr geehrten Herrn Heil” schreiben. Also machte ich auch dies. Aber es kam keine Antwort. Es kam sehr lange keine Antwort. Dann kam eine, und das war wieder keine Antwort auf meine Problemstellung, sondern lediglich eine Standardantwort. Ebenfalls darüber wie unterschiedlich die Gesetzeslage von ALG-I und ALG-II ist und dass ich ja aufstocken könnte.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Oh wie hilfreich! Nein, eben nicht. Ich habe das Gefühl, man hat sich nicht einmal die Mühe gemacht mein Schreiben zu lesen. Und wenn doch, dann hat es nicht interessiert.

Ich habe also die Alternative Insolvenz oder mich strafbar zu machen.

Hilfe, Spenden, Unterstützung, Corona, help, 

Ok, irgendwann dachte ich mir, dann gehe ich eben freiwillig in ALG-II

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Antrag für ALG-II telefonisch beantragt und um Zuschickung gebeten. Am Telefon sagte man mir aber dann am Ende gleich, dass wenn ich Anspruch auf ALG-I habe, dass ich dann kein ALG-II erhalte, da ALG-I als Versicherungsleistung Vorrang hat.

Also habe ich mich nochmal mit der Agentur für Arbeit in Verbindung gesetzt bezüglich meiner Frage, wie kann ich in ALG-II kommen?

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Die Antwort von AA lautete:

AA: Sie könnten ja sagen, dass sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen, dann können wir Sie schriftlich ablehnen für ALG-I. Und dann könnte es sein das ALG-II sie nimmt, aber das können wir ihnen jetzt auch nicht genau sagen.

Meine Frage: Wenn ich das mache und es funktioniert nicht, komme ich dann wenigstens wieder in ALG-I rein, für dass ich ja so lange einbezahlt habe? AA: Das können wir ihnen auch nicht sagen, denn so einen Fall hatten wir noch nicht, und wir gehen davon aus, dass das nicht vorgesehen ist.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Anfrage beim JC

Sie nehmen mich nur, wenn ich noch einen bestimmtes Einkommen aus meiner Vollselbstständigkeit nachweisen kann. Nur dann kann ich von ALG-I in ALG-II freiwillig wechseln. Das habe ich natürlich nicht! Am liebsten möchte ich durch das Telefon schreien. “Hätte ich diese Einnahmen würde ich nicht mit euch telefonieren!” Aber ich bleibe höflich.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Noch wollte ich nicht aufgeben, also habe ich mich auch noch an verschiedene Hilfsstellen gewandt die überall angeboten wurde, IHK, HWK, Ämter selbst an meine Rechtschutzversicherung mit Rechtsberatung. Aber die Antwort blieb stets die gleiche.

Ok, wie ich es auch drehe und wende, es scheint nicht zu funktionieren. Ich kann natürlich keine verbindliche Rechtsgültigkeit an diese Aussagen knüpfen. Allerdings habe ich diese Antworten immer und immer wieder von verschiedenen Stellen erhalten, so dass ich sie als korrekt betrachte.

Um die Sachlage besser einschätzen zu können, bat ich an der Telefonauskunft der AA, um eine Berechnung zur genauen Bestimmung der Höhe des ALG-I. Man teilte mir mit, dass dies nicht möglich ist. Diese Berechnung wird nur durchgeführt, wenn ich bereits einen Antrag für ALG-I gestellt habe. Für mich ist diese Information jedoch wichtig bezüglich einer drohenden Insolvenz. Es wäre für mich eine maßgebende Entscheidungsgrundlage.

Bei einem weiteren Anruf bei der Agentur für Arbeit, bat ich deshalb nochmals um eine Vorabberechnung des ALG-I. Der Herr teilte mir mit, dass er meine Bitte, an die Leistungsabteilung weiterreicht und sich diese mit mir in Verbindung setzen wird. Bis heute habe ich keine Information diesbezüglich erhalten. Aber umso erstaunlicher, die Mitteilung, dass ich aus der freiweilligen Arbeitslosenversicherung abgemeldet bin, da ich einen Antrag auf ALG-I gestellt habe  Nein, ich habe keinen Antrag auf ALG-I gestellt und ich beziehe auch kein Arbeitslosengeld. Hier ist nun also auch noch ein Widerspruch fällig. Ich habe NIE den oder einen Antrag eingereicht! Ich habe kein ALG-I bezogen! Was läuft hier bitte falsch?

Hilfe, Spende, Unterstützung, KunstvomanderenStern, Duitnow

Frustriert gebe ich es auf nach weiterer Hilfe zu suchen und denke mir selbst ist die Frau

Also bewerbe ich mich um Arbeiten und bekomme schließlich eine Probearbeit bei einem Gemüsebauern.

Vorsichtshalber rufe ich noch bei meiner Krankenkasse an, um mich abzusichern. Die deprimierende Antwort meiner Krankenkasse lautet:

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

  • Wenn Sie mehr als 20h/Woche arbeiten, sind Sie auf jeden Fall nur noch Teilselbstständig. Das bedeutet wieder, das ich keine Vollselbstständigkeit mehr besitze und die Soforthilfe nicht mehr beziehen kann. Mit 20h/Woche mit Mindestlohn kann ich allerdings gerade die Krankenkasse und einen Teil meiner Miete bezahlen, sonst nichts
  • Ach ja,und schicken Sie uns bitte eine detaillierte Prognose Ihrer Einnahmen der nächsten 6 Monate zu, damit wir entscheiden könne, ob wir Sie weiterhin als Vollselbstständig oder Teilselbstständig einstufen können. Ehrlich? Verdammt: Woher soll ich das wissen? Selbst der Staat sagt mir nicht, wann ich was wieder darf! Messen und Großveranstaltungen auf denen ich Bodypaintings hätte machen können sind bereits bis Ende August abgesagt
  • Und sie müssten schon noch mehr Einnahmen aus der Selbstständigkeit als aus der Nebentätigkeit erzielen, damit wir Sie als Vollselbstsändige weiterführen. – Hätte ich so viele Einnahmen, ginge es mir um vieles besser! Und wenn ich arbeiten dürfte hätte ich diese vielleicht sogar!
  • Eines noch, wenn wir Sie als Vollselbstständig einstufen, dann bezahlen Sie weiterhin Ihren Versicherungsbetrag wie bisher auch, aber zusätzlich muss dann das “Nebeneinkommen” auch noch krankenversichert werden.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Bitte? Meine Laune sinkt nun ins Bodenlose und ich denke nur noch “Fuck you! Wie soll ich denn noch mehr Krankenkassenbeitrag bezahlen, wenn ich im letzten Monat schon den Beitrag zurückbuchen musste, weil ich ihn nicht mehr bezahlen konnte?”

Ich rufe mehrmals bei der Krankenkasse an. Einmal erhalte ich dort nach Erklärung meiner Situation die folgende Antwort eines Mitarbeiters: “Er wüsste jetzt auch keine Lösung, ich soll doch einfach Schwarzarbeiten.”

Häää????? Wie bitte? Das ist aber jetzt nicht ernst gemeint oder? Nun habe ich auf den Weg in meine kriminelle Karriere, also bereits zwei Möglichkeiten: Subventionsbetrug oder Schwarzarbeit. Na, da geht doch so richtig was voran.

Und diesmal habe ich die “Standleitung” zur Krankenkasse. Schließlich habe ich einen Herrn an der Leitung, der mir mitteilt, dass ich aufgrund der 115 Tage-Regel beim Ernten arbeiten könnte. Es dürfen nicht mehr als 20€/Woche sein. Und eben nur die 3 Monate. Mit dieser Info gebrieft gehe ich nun zu dem Gemüsebauer, um ihn mitzuteilen, dass ich arbeiten darf und fange dort an.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Ich arbeite in einem Gewächshaus und ernte Paprika. Aber nur die Orangefarbenen. Ich laufe durch die Reihen und schneide eine Paprika nach der anderen ab. Das klingt erst einmal gar nicht so schlecht. Aber es hat es in sich. Denn Paprikas mögen es warm und feucht. Mein Körper der dazu noch eine HK-Vorbelastung hat, mag es nicht ganz so gerne. Bei schlechtem Wetter haben wir 25-28°Grad und immer eine Luftfeuchtigkeit von 65 -75%. Wenn die Sonne scheint wird es unerträglich heiß. Selbst bei schlechten Wetter, läuft Dir schon das Wasser am Körper herunter, wenn Du das Gewächshaus nur betrittst. Das ist wie arbeiten in der Sauna.

Aber ich denke mir, gut, wenigstens verdiene ich überhaupt etwas, nämlich den Mindestlohn von 9,35. Bei 20 Stunden in der Woche genügt mir dies gerade um meine Krankenversicherung und einen Teil meiner Miete zu bezahlen. Ansonsten ist noch nichts weiter bezahlt.

Wenige Tage später kommt die Chefin zu mir, um mir mitzuteilen, dass der Steuerberater sagt, dass ich so nicht arbeiten kann. Er hat Sorge, dass es bei einer Prüfung der Sozialversicherung zu einem späteren Zeitpunkt zu Nachzahlungen der Firma kommen könnte.

Meine Nerven sind am Ende. Das ist meine letzte Jobhoffnung, Wenn das auch nicht geht, weiß ich wirklich nicht mehr weiter. Wie ich das alles noch aufrecht erhalten soll. Wir telefonieren mit dem Steuerberater, der Krankenkasse usw. Schließlich entscheidet das Unternehmen mich aufgrund der 115 Tage Regelung arbeiten zu lassen. Mit der Aussage des Krankenkassenmitarbeiters, dass alles ok ist und dem Bedenken des Steuerberaters und der Chefin die sich entschlossen hat es auf sich zu nehmen mich nun so einzustellen, bleibe ich dort. Mir fällt ein Stein vom Herzen. Es ist keine Lösung, aber ein kleiner Schritt in die richtige Richtung hoffe ich.

Spende, Hilfe, Unterstützung, Spende, Kunst, DUitnow

Hilfe für Künstler

Dann höre ich, dass es in Bayern eine Hilfe von 1.000€/Monat geben soll für die nächsten drei Monate und freue mich. Aber auch diese Freude währt nicht all zu lange. Denn um diese Hilfe erhalten zu können, muss man Mitglied in der Künstler-Sozial-Kasse sein. Das wäre ich ja auch gerne, denn in dieser Kasse zu sein, ist sowieso an sich schon ein Vorteil und Privileg, aber wie zu Beginn erwähnt, hat mich diese Kasse abgelehnt, da ich noch ein zweites Einkommen habe.

Also falle ich auch hier sang- und klanglos durch die Hilfen durch.

Mit der selben Begründung fühlt sich übrigens auch der Gesundheitsbereich nicht für mich zuständig. Nachtrag 16.05.2020 Bayern hat seine Soforthilfe für Künstler erweitert. Nämlich auch für Künstler die nicht in der KSK sind. Viele meiner Freunde haben an mich gedacht und mich darauf hingewiesen. Danke dass Ihr an mich denkt. Ich habe die Nachricht live, bei der Pressekonferenz von Hr. Söder gesehen und gehört. Meine Gedanken dazu waren, um es literarisch zu sagen. “Ich höre wohl die Worte, mir fehlt allein der Glaube” (Goethe). Und bereits jetzt ist erkennbar, das ich aufgrund meiner Aufstellung mit Zwei Standbeinen auch hier durchfallen werde. Auszug, aus dem Antrag Antragsberechtigt sind freischaffende Künstlerinnen und Künstler mit Hauptwohnsitz in Bayern, wenn sie nach Künstlersozialversicherungsgesetz versichert sind oder nachweisen können, dass sie ihren Lebensunterhalt überwiegend mit erwerbsmäßiger künstlerischer Tätigkeit verdienen, auch wenn sie nicht über die KSK versichert sind, inhaltlich aber die Kriterien der KSK für eine künstlerische Tätigkeit erfüllen. Ich habe eine 50% / 50% – Einkommenssituation – Es bleibt spannend. Aber ich hoffe auf nichts mehr.

Spende, Hilfe, Unterstützung, Spende, Kunst, DUi

Standortbestimmung

Ich stehe nun bereits zum fünften Mal an einschneidenden Veränderungen in meinem Berufsleben. Ich hatte bereits mehrere finanzielle Katastrophen, die ich bewältigt habe und ich habe immer wieder von vorn begonnen. Ich habe so oft, die Ärmel hochgekrämpelt und bn die Dinge neu angegangen. Aber ich merke auch, das ich mit 51 nicht mehr so viel in der selben Zeit schaffe, wie früher. Das es schwieriger wird. Das ich ermüde, ob ich es will oder nicht.  Die Energie lässt nach.

Wären all das nicht meine eigenen Erlebnisse, würde ich sagen: “Ey, das ist geile Realsatire” – aber das ist es nicht. Es ist das echte Leben.

Was mich so traurig macht, ist nicht, das anderen geholfen wird, sondern dass mir nicht geholfen wird. Ich fühle mich alleine gelassen und zum Teil auch den Entscheidungen hilflos ausgeliefert.

Ich arbeite nun in diesem Gewächshaus, denn ich bin froh und dankbar, dass man mich nach diesem Hin und Her überhaupt genommen hat. Es ist definitiv besser als gar nichts zu habe.

Ich habe keine Rücklagen,  keinen Partner der mich unterstützen kann oder sonstiges. Ich muss da nun mehr oder weniger alleine durch. Und das habe ich auch versucht. Ich merke aber, dass ich an meine Grenzen komme.

Spende, Hilfe, Unterstützung, Spende, Kunst, DUitnow

Fragen, die einem immer wieder gestellt werden

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Eine Frage die oft kommt, warum hast Du denn keine oder nicht ausreichend Rücklagen?

Meine Antwort darauf:

  • Weil ich in der Aufbauphase war und meine Einnahmen/Überschüsse immer wieder in die Weiterentwicklung gesteckt habe
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation
  • Weil ich noch nicht so lange am Markt bin, weil ich erst in diesem Jahr in den Gewinnbereich gekommen wäre, der es mir erlaubt hätte gute Rücklagen zu bilden.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

  • Weil ich meine Rücklagen so berechnet habe, wie man es macht. Man nimmt die Ausfallquote der Vorjahre und setzt noch einen Risikozuschlag oben drauf. Aber niemand rechnet ernsthaft mit einem Totalausfall über Monate, außer im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls. Und das wäre ja anders abgesichert.
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation
  • Und weil ich gerade im Gesundheitsbereich als äußerst wichtig empfinde mich weiterzubilden.
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation
  • Weil man mir kurz vor Beginn meiner Selbstständigkeit mein dafür erspartes Geld geklaut hat. (eine 5-Stellige Summe und dies nicht von der Versicherung ersetzt wurde) Zu dem Zeitpunkt hatte ich die Verträge für meine Ausbildung im Gesundheitsbereich bereits unterschrieben. Und somit hatte ich nun nicht nur kein Geld mehr, sondern auch noch Schulden.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

  • Darüber hinaus habe ich leider bereits zwei Mal in Firmen gearbeitet, die insolvent gingen (zuletzt in einem mittelständischen Unternehmen). Besonders bei letzterem habe ich viel Lohn verloren, da Masseunzulänglichkeit vorlag.
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation
  • Des Weiteren habe ich mich im Laufe meines Lebens öfters für die Menschlichkeit entschieden und mein Geld hierfür ausgegeben. Als ein Beispiel von vielen, indem ich jeden zweiten Tag 100km einfach fuhr,um meinem Opa,als er im Krankenhaus im Koma lag zu besuchen. Und das über einen langen Zeitraum.
 

Was ist Dein Tätigkeitsbereich?

  • Im Bereich der Kunst
  • Bodypaintings auf Messen und Großveranstaltunge für Firmen oder für Aussteller
  • Private-Bodypaintings z.B. Bellypaintings (Babybauchbemalungen)
  • ArtNights = Treffen mit verschiedenen Menschen in der Gastronomie, um unter meiner Anleitung gemeinsam Bilder zu malen
  • Malerei
Du darfst Dich gerne auf meiner Website umsehen. Hier findest Du noch mehr www.Kunst-vom-anderen-Stern.de
   

Du

Du

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Du    
  • Im Bereich Sport und Gesundheit
  •  Groupfitnesstraining
  •  Aquatraining
  •  Firmenmassagen
  •  Betriebsfitness/Betriebssport
  • Privatkunden Sportheilpraktik, Massage usw.
  • Beratung für Existenzgründer im Gesundheits-/Sportbereich
  • Zu meiner Website www.DUitnow.de geht es hier
     

Du

Tja und gegenwärtig eben auch noch als Erntehelfer

Du

 

Du

 

Warum stellen Deine Tätigkeitsbereiche Probleme dar, bzw. warum führt es zu dieser Situation?

  • Für die Bodypaintings sind leider die Großveranstaltungen und Messen notwendig. Diese sind aber jetzt bereits bis Ende August abgesagt. Und es ist fraglich, wie es danach weiter gehen wird.
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation
  • Die ArtNights sind ebenso als Menschenansammlungen gegenwärtig nicht möglich. Auch hier ist offen, wann wieder damit begonnen werden kann. Der Versuch die ArtNights auf Online-Veranstaltungen um zu switchen wurde vom Publikum leider nicht ausreichend angenommen.
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation
  • Private Bodypaintings, wie z.B. Bellypaintings/Bemalung von Schwangeschaftsbäuchen) werden mir bisher schlicht und einfach mit der Begründung, dass es nicht notwendige Dinge sind und das diese Tätigkeiten der Kunst zugeordnet sind untersagt (Bis zu einem gewissen Punkt habe ich das verstanden, aber spätestens wenn Friseure oder Kosmetikstudios wieder öffnen dürfen, erscheint mir diese Begründung doch als fragwürdig). Das sind obendrein noch Termine, die man auch nicht nach hinten verschieben kann. (Natürlich kann ich sagen, dann holen wir das Bellypainting in vier Monaten nach, das wird nur keinen Erfolg haben, da dann das Baby bereits geboren wurde) Diese Kundinnen sind für diesen Bereich verloren.
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation
  • Gruppentraining jeglicher Art wird wohl auch nicht zu den ersten Tätigkeiten zählen, die wieder zugelassen werden

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

  • Noch viel weniger meine Aquakurse, da sich das Hallenbad für das ich arbeite auch noch direkt in einem Altenheim befindet. Deshalb sehe ich die Öffnung in nahe liegender Zeit, eher als unrealistisch
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation
  • Firmenmassagen kann ich nicht beurteilen, ab wann diese im Allgemeinen wieder möglich sein werden. Auch hier habe ich persönlich aber wohl eher das Nachsehen, da meine Kunden tatsächlich Institutionen der Alten-, Pflegeheime und Kitas waren. Ich ging an diese Orte und massierte das Personal. Aber das sind nun auch wieder Orte mit hoher Problematik.
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation
  • Private Kunden sind vereinzelt wieder auf mich zu getreten. Aber einige auch, um mir mitzuteilen, dass sie nun selbst insolvent sind und sie mich somit mich nicht mehr leisten können.

    Spende, Hilfe, Unterstützung, Spende, Kunst, DUitnow

Warum will ich die Insolvenz auf jeden Fall vermeiden?

  • Weil ich bereits 51 Jahre alt bin. Dass heißt die Zeit die Insolvenz aufzuarbeiten und wieder neu zu beginnen wird immer knapper
  • Weil eine Insolvenz bedeuten würde alles offen zulegen. Man darf nichts außer das Existenzminimum behalten, selbst, wenn man wieder arbeitet oder die Selbstständigkeit wieder aufnehmen könnte. Und das würde einen langen Zeitraum, je nach Art der Insolvenz 5 – 7 Jahre zuzüglich Sicherheitszeit, so sein. Somit könnte ich mich damit direkt in die Altersarmut begeben
  • Weil ich in den letzten Jahren all meine Kraft, mein Herzblut, meine Leidenschaft, meine Zeit und auch viel Geld in diese Selbstständigkeit gesteckt habe
  • Weil ein Insolvenzeintrag auch meine Kreditwürdigkeit negativ beeinflusst. Solle es doch möglich sein irgendwie zu überstehen, kann es sein, dass ich einen kleinen Kredit benötigen würde, um das Geschäft fortzuführen. Diesen würde ich mit einem Insolvenzeintrag nicht erhalten (Selbst ALG-II hat hier bereits häufig negative Auswirkungen)
  • Weil ich ursprünglich Diplomkauffrau Leitung Finanzen/Controlling war. Dies ist schon länger her und die Wahrscheinlichkeit, dass mich jemand wieder einstellt ist gering. Aber mit einem Insolvenzeintrag wäre sie gleich Null.
  • Ein Insolvenzeintrag bedeutet für mich den Weg in die Altersarmut.

    Spende, Hilfe, Unterstützung, Spende, Kunst, DUitnow

Ein emotionaler Aspekt

Ich hatte den ALG-I Antrag online vor mir und bereits ausgefüllt, bis zu dem Punkt, an dem ich die Vollselbstständigkeit aufgeben muss.

Habt Ihr eine Ahnung wie sich das anfühlt? Ich saß davor und habe Rotz und Wasser geheult.

Es ist mein Lebenswerk, in das ich Zeit, unendlich viel Zeit und Mühen gesteckt habe. Verzicht auf Urlaub, Verzicht auf Wochenenden, Herzblut und Liebe. Und dann wird es einem einfach weggenommen. Weil man als kleiner Soloselbstständiger keine Lobby hat, kein großes Sprachrohr. Niemanden der sich für einen einsetzt wie die DeHoga für die Gastronomie. Man steht da, alleine und verlassen.

Ich habe es nicht über das Herz gebracht und den Antrag wieder geschlossen.

Obendrein wohne ich in einer sehr kleinen Wohnung, ca 40m². Diese Wohnung lässt nicht sonderlich viel Spielraum. Sowohl mein Wohn- als auch mein Schlafzimmer sind eher Arbeitszimmer als Privaträume. In diesen 40m² tummelt sich alles, was ich für meine Arbeiten benötige- (Sportgeräte wie Boxsack, Spinningrad, Trampolin, Kleinmaterialen), Bücherregale mit Fachliteratur, Malmaterialen, Bodypaintingmaterialen, Kompressoren, Fotobedarf, ein 3m langer Schreibtisch, der Büro und Malfläche ist, Massageliege & Massagestuhl, Massagelaken & Handtücher, Lotionen und alles rund um den Gesundheitsbereich. Das heißt der einzige Ort, an dem ich nichts von meiner Arbeit sehe ist wohl die Toilette.

Ich saß nun viele Tage in meiner Wohnung und habe stets all diese Dinge vor Augen, die mir täglich zeigten, was nun gerade nicht mehr machbar ist. Natürlich zeigt mir das eine oder andere auch Optionen, aber an manchen Tagen saß ich nur noch heulend auf dem Boden in meinem Wohnzimmer und habe mich von diesem Anblick erschlagen und hilflos gefühlt. Das waren dann jene Momente in denen wollte ich nur noch aus meiner Wohnung raus. Raus zum Sport, Raus in die Natur, einfach nur raus, raus um all das nicht mehr sehen müssen.

Als Single sitze ich auch noch alleine in meiner Wohnung. Das kann von Vorteil sein,aber manchmal führte es gerade in diesen Tagen auch zu einer gewissen Einsamkeit. Ja, ich kann mit Freunden telefonieren, chatten und skypen. Zudem vermissen nicht nur Kinder ihre Freunde und sozialen Kontakte. Außerdem stellt auch der persönliche Kontakt zu meinen Kunden ebenfalls einen Teil meines Soziallebens dar. Einen Anteil, den ich sehr vermisse.

Ich gebe es zu, normalerweise bin ich auch ganz gerne alleine, auf so eine lange Dauer und unter diesen Umständen hat es mir doch auch hin und wieder stark aufs Gemüt geschlagen.

Für gewöhnlich bin ich jemand, der in neuen schwierigen Situationen zuerst einmal wenige (1 – 3) Tage geschockt ist, viel weint und jammert. Aber dann habe ich keine Lust mehr zu jammern, dann geht es mir selbst auf die Nerven. Zu diesem Zeitpunkt schlägt meine Stimmung um. Ich richte dann den Blick nach vorne und ich fange an die Situation zu analysieren, nach Lösungen zu suchen und diese anzugehen. Bisher hat dieser Weg auch immer wieder gut funktioniert. Diesmal jedoch grenzt mich die Gesetzeslage  dermaßen ein, dass ich kaum einen legalen Weg sehe, der machbar ist. Und da das Illegale nicht mein Geschäftsbereich ist und man mir wahrscheinlich auch “1okm gegen den Wind” mein schlechtes Gewissen ansehen würde, nehme ich davon Abstand.

 

Die Zukunft, und so viele offenen Fragen

Natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft und so habe ich ausgehend von der aktuellen Situation mir das eine oder andere überlegt. Dabei tauchen Fragen und Fragestellungen auf. Vielleicht befinden sich an irgendwelchen Stellen Denkfehler, weil ich nicht mehr so klar denken kann.Ich weiß es nicht.

 

1) Ich darf nur bis Ende Juni so (115 Tage-Regel) arbeiten. Danach darf ich auch keine weitere solche Tätigkeit mehr aufnehmen, da ich dann die Vollselbstständigkeit verlieren würde.  Aber die Veranstaltungen sind bereits bis Ende August abgesagt – Was ist denn dann ab Juni? Wovon soll ich dann leben?

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

2) Wie soll ich bitte meine Tätigkeit als Freiberuflerin im Haupterwerb aufrecht erhalten, wenn ich nicht arbeiten darf, bzw die Gelegenheiten wie z.B. Messen geschlossen sind, bei denen ich arbeiten könnte? Ich muss eine andere Tätigkeit aufnehmen, damit ich meine Miete bezahlen und mir wenigstens irgend etwas zu Essen kaufen kann. Bitte wie soll das alles bei dieser Regelung legal funktionieren?

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

3) Warum kann man in ALG-II per Gesetz alles lockern, aber nicht für ALG-I? Mit der Zahlung in die AV habe ich sogar noch vorgesorgt. Geld, welches ich jetzt zur Verfügung hätte, wenn ich es nicht dort einbezahlt hätte. Es werden also jene belohnt die nicht vorgesorgt haben?

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

4) Selbst wenn ich wieder öffnen dürfte. Wie soll es dann weiter gehen? Ich weiß jetzt schon das z.B. 30% meiner Privatkunden direkt vor der Insolvenz stehen. Und manch anderer wird sich überlegen, ob er sich mich und meine Dienstleistungen noch leisten kann und will?

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

5) Wie sollen Gruppenveranstaltungen mit den geforderten Auflagen wirtschaftlich durchführbar sein? Die Hälfte der Teilnehmer, um z. B. Sicherheitsabstände zu gewährleisten bedeutet gleichzeitig einen Einnahmenverlust von 50%.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

6) Zur Soforthilfe stellt sich mir auch noch eine weitere Frage. Die Soforthilfe soll den Liquiditätsengpass deckeln. Der Liquiditätsengpass ermittelt sich aufgrund meiner geschäftlichen Einnahmen und Ausgaben. Wenn ich aber nun die Soforthilfe erhalten habe und jetzt zusätzlich arbeite z.B. als Erntehelfer, um meine privaten Kosten auch decken zu können, (da ich ja keine weitere Hilfe diesbezüglich erhalten habe) wie verhält es sich dann mit diesen Einnahmen? Da ich nun hinzuverdiene, werden mir diese dann später als Geschäftseinnahmen hinzugerechnet, wodurch sich meine Liquidität wieder erhöhen würde? Das hätte zur Folge, dass ich meine privaten Kosten immer noch nicht decken könnte, und gleichzeitig die Soforthilfe auch noch wieder zurückzahlbar wäre? Hier hoffe ich noch auf die Entscheidung.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

7) Sie sagen, man soll bestimmte Zahlungen stunden, wie z.B. Kredite, Mieten, KK oder weitere Dinge. Nehmen wir mal an man stundet dies nun für 3 – 6 Monate, dann überlebe ich eventuell jetzt noch genau diese 3- 6 Monate. Wenn ich den Betrag von 3 – 6 Monaten aufsummiere, kommen gut und gerne mehr als 10.000€ Euro zusammen. Dann sind die 3 – 6 Monate vorbei.

Und was ist dann? Ich nehme an, man hat weniger Kunden als zuvor. Und wenn man so wie ich als Soloselbstständige immer so gearbeitet hat, dass man gerade davon leben konnte. Woher bitte soll man dann das Geld nehmen, um diese Beträge zurück zu bezahlen? Dann folgt die Insolvenz eben zu diesem Zeitpunkt! Was ist das denn für eine Hilfe?

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

8) Warum kann das Kurzarbeitergeld von 60% so viel weiter angehoben werden? Ich würde einen Freudentanzt machen, wenn ich 60% meines Einkommens vom letzten Jahr erhalten würde. Damit wäre ich überglücklich. Ich weiß, dass dies für viele auch Einschnitte bedeutet, aber hey bei Kurzabeitergeld darf man sogar hinzuarbeiten. Und es wurde nun sogar noch erhöht? Und es macht mich wütend, wenn diese Menschen jammern, dass sie nur 60% bekommen und warum die Erhöhung erst so spät kommt? Warum bleibt kein Geld für mich als Soloselbstständige übrig?

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

9) Dadurch, dass ich nun im Erntebetrieb arbeite, (durch die hohe Luftfeuchtigkeit, Temperatur und die Vorbelastung) bin ich erschöpft und müde, sowohl Abends, als auch am Wochenende. Nebenbei bediene ich noch die wenigen Kunden die mir geblieben sind. Mittlerweile bin ich teilweise so erschöpft, dass ich in meinen Online-Sportkursen, die Übungen, die ich ansonsten problemlos durchführe nicht mehr richtig schaffte. Das war höchst peinlich und ist auch nicht gerade geschäfsfördernd.

Jene die ALG-II erhalten können sich zeitgleich um eine Umstrukturierung ihres Unternehmens kümmern. Ich hätte einige Ideen, aber ehrlich gesagt, ich schaffe es nicht, weil ich müde und erschöpft vom Arbeiten in der Hitze und Luftfeuchtigkeit bin. Und somit Falle ich hier auch noch mehr ins Abseits für die Zukunft

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

10) Wie soll ich gleichzeitig auch noch die Umstrukturierung finanzieren, wenn ich die Soforthilfe auch nur für den Liquiditätsengpass und z.B. nicht für Neuanschaffungen wie Webkamera, Streaminglink, anderes Softwre oder ähnlichen verwenden darf, während Kinder 150€ für ein Tablett zur Verfügung gestellt bekommen? Ich hätte die eine oder andere Idee, aber mir fehlt schlicht und ergreifend das Geld für neue Materialen, die ich benötige,um andere Produkte anzubieten. Ich kann es mir nicht einmal mehr leisten neue andere Farbe zu kaufen.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

11) Kunst oder doch nicht Kunst? Warum werde ich bei der Frage, ob ich Bellypaintings wieder durchführen darf, der Kunst zugeordnet und es wird abgelehnt, aber wenn es um die Förderung von Künstlern geht, falle ich aus dem System raus, weil ich nicht der Kunst zugeordnet bin, aufgrund der KSK?

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

12) Warum dürfen Frisöre oder bald auch Kosmetikerinnen wieder arbeiten und ich darf keine Bellypaintings machen? Ich habe eine Kundin am Tag, also eine wesentlich niedrigere Durchlaufzahl als ein Frisör. Ich könnte mit Aribrush arbeiten und hätte dadurch auch genug Abstand. Es könnten beide Parteien Masken tragen. Und glaubt mir als als Heilpraktikerin kenne ich die Handdesinfektion und Desinfektion besser als die meisten Frisöre. Warum wird es vom Gesundheitsamt einfach abgeschmettert mit der Aussage, weil sie der Kunst zugeordnet sind? Warum sind Frisörbesuche systemrelevanter und überlebensnotwendiger als Bellypaintings? Man überlebt auch ohne Frisör genauso wie man ohne Bodypainting überleben würde! Mir geht es nicht darum, dass ich es der Friseurbranche nicht gönne, ich empfinde die Einteilung nur als sehr ungerecht.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

13) Warum darf ich als Soloselbstständige das Geld nicht für meinen Lebensunterhalt verwenden, so wie man das auch bei regulären Einnahmen macht?

 

14) Des Weiteren es bleibt die die Frage offen, was passiert gesetzt des Falles, dass die Infektionszahlen oder noch schlimmer die Todsfälle wieder steigen sollten? Es gibt ja bereits Obergrenzen für die Neuinfektionen, die wieder zur Zurücknahme von jetzt durchgeführten Einschränkungen führen sollen. Vielleicht zeitnah, vielleicht im Herbst oder im nächsten Frühjahr. Vielleicht auch gar nicht Aber falls doch, wie soll das dann funktionieren, wenn jetzt schon die Reserven aufgebraucht wurden? Wenn ich für dieses Jahr z.B. bereits meine 115-Tage-Regel ausgeschöpft habe? Wenn es keine “Ersatzarbeit” gibt, weil nicht die Zeit dafür ist, oder weil dieses Geschehen so viele Menschen betrifft, die nun alle auf dem Arbeitsmarkt “zur Verfügung” stehen? Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

15) Und zu letzt stellt sich mir natürlich auch die Frage, was wenn all das nicht hilft? Dann werde ich wohl meinen Traum, mein Herzblut für das ich so viel gearbeitet habe aufgeben müssen. Was sind die Alternativen? Eine Teilzeitarbeit mit dem Versuch wenigstens einen Teil meiner Selbstständigkeit zu bewahren? Oder einen Vollzeitjob und die Selbstständigkeit komplett aufzugeben? Ich hatte mich damals bewusst entschieden nicht mehr als Diplomkauffrau zu arbeiten und den risikoreichen Weg der Selbstständigkeit mit Kunst und Gesundheit zu gehen. Und jetzt? Alles hinwerfen? Aufgeben? Bis zum letzten Körnchen durchhalten? Aber wo ist das letzte Körnchen? Wie lange ist es vernünftig an etwas festzuhalten und dafür zu kämpfen? Es ist hier so schwer zu entscheiden, da die Zukunft (damit meine ich die gesellschaftliche, wirtschaftliche und rechtliche Grundlage) im Augenblick schwer abzuschätzen ist. Es fehlen die festen Rahmenbedingungen, an denen ich mich entlang hangeln kann. Deswegen bin ich zum ersten Mal in meinem Leben relativ unentschlossen.

Ich weiß aber auch sehr genau, dass die Suche nach einer Arbeitsstelle nicht einfach ist. Ich bin schon einige Zeit aus der Tätigkeit als Diplomkauffrau heraus, ich habe keinen geraden stomlinenförmigen Lebenslauf, habe nicht nur Arbeitsstellen, sondern auch die Berufe gewechselt, bin über fünfzig und jetzt ist der Arbeitsmarkt voll mit Menschen, die Arbeit suchen.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

16) Gesellschaftliche Fragen

Ein weiterer kritischer Punkt, der mir klar war, sobald festgelegt wurde, mit welchen Bedingungen und Auflagen zum Teil wieder gearbeitet werden darf, ist das Folgende.

Viele Dienstleistungsbetriebe werden aufgrund der Auflagen nur noch einen geringen Anteil der Kunden in der gleichen Zeit bedienen können. Anstatt 100% können eventuell nur noch 50% der Kunden in der gleichen Zeit “abgefertigt, behandelt, bedient” werden, wenn überhaupt. Dies entspricht einen Einnahmeausfall.

Für viele Betroffene wird sich die Frage aufwerfen, ob auf diese Art und Weise noch wirtschaftlich gearbeitet werden kann. Leider wird die Antwort für viele ein “NEIN” sein. Es gibt häufig nicht all zu unterschiedliche Lösungsansätze, außer das Geschäft aufzugeben, eine Umstrukturierung anzugehen (In manchen der Dienstleistungsbereichen ist aber z. B. eine Umstellung auf Onlineprodukte, Lieferservice oder ToGo unmöglich – Frisör, Massage usw) oder die Preise zu erhöhen. Konsequenter Weise wird dies in einigen Bereichen und Branchen erfolgen. Selbst die Lebensmittel und Lebenshaltungskosten sind bereits gestiegen, auch wenn hier andere Gründe ursächlich sind. Gleichzeitig gibt es aber zahlreiche Menschen, wie mich, die sich das nicht mehr leisten können. Wie soll das funktionieren? Wie will die Regierung der Spaltung zwischen den Armen und Reichen, die vorher bereits da war aber nun noch vergrößer wird, entgegenwirken?

Leider sehe ich hier keine adäquaten Lösungsansätze, eher im Gegenteil. Mir ist natürlich auch hier bewusst, dass hier ein komplexes Thema dahinter steht und auch Arbeitsplätze. Und damit natürlich auch wieder potentiell zahlungskräftige Kunden. Aber gerechtfertigt dies so eine ungleichmäßige Behandlung? Mir geht es dabei nie darum, dass ich anderen Menschen die Förderung nicht gönne, sondern mir geht es um das Gefühl von Fairness und Gerechtigkeit.

1. Große Firmen werden subventioniert, während die Kleinen auf der Strecke bleiben

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

2. Warum erhalten Unternehmen, die in der Lage sind, in dieser Zeit hohe Dividenden an ihre Aktionäre aus zu bezahlen Soforthilfen?

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

3. Warum erhalten Unternehmen, die in der Lage sind ihren Mitarbeitern 90 oder 100% Kurzarbeitergeld zu bezahlen Soforthilfen?

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

4. Des Weiteren gibt bzw gab es eine Diskussion um eine Prämie für den Kauf eines neuen Autos. Allein diese Debatte zeigt wo die Prioritäten sitzen. Ganz realistisch betrachtet, was nützt mir eine Prämie von 4.000€ für ein neues, wenn vielleicht auch umweltfreundliches Auto? Ein neues modernes Auto kostet ab 20.000€ aufwärts. D. h. mir fehlen nur noch Minimum 16.000€ Euro. Jene die gerade von der Krise hart getroffen sind haben in der Regel keine 16.000€ zur freien Verfügung. Also werden auch hier nur wieder jene gefördert, die sich sowieso in einer privilegierten Situation befinden. Ja, ich weiß, es soll Kaufanreize bieten, aber wie kann man dass jenen Menschen die gerade ihre Existenz verlieren moralisch erklären?

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

5. Die Diskussion und die Eröffnung der Fußballbundesliga wirft ebenfalls weitere Kritikpunkte auf. Natürlich leben diese Vereine von den Zuschauern. Dennoch wüsste ich gerne, womit gerechtfertigt wird, dass dort eine Kontaktsportart ausgeübt werden darf. Im Zweikampf, atmen die Sportler in der Regel verstärkt und halten auch keinen Mindestabstand ein. Warum darf dies durchgeführt werden, aber ich darf meine Tätigkeit nicht ausführen oder andere kleine Vereine oder die Betriebe der Sportbranche?

Darüber hinaus spielt der moralischen Aspekt für mich hierbei auch eine große Rolle. Es heißt  immer, es seien nicht ausreichend Tests verfügbar für z. B. Pflegepersonal. Nun werden die so raren Tests für Fußballspieler verwendet? Eine sowieso  reiche Sportart wird konsequent weiter gefördert.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

6. Zugleich erscheint gegenwärtig eine Diskussion, um die Pflicht zur Zahlung zur Rentenversicherung für Selbstständige. (Für die Bereiche, in denen das bisher noch nicht gegeben ist). Das ist doch genau der richtige Moment für so ein Vorpreschen.  Denn gerade jetzt werden viele Selbstständige gezwungen durch die Notsituation ihr Erspartes, dass für die Sicherung der Rente gedacht war aufzubrauchen, bevor sie eine Unterstützung in Form von z.B. ALG-II erhalten. Wie passt, das bitteschön zu zusammen? Wie wäre es damit, dass dann aber auch Politiker und Beamte ebenfalls in die Rentenversicherung einbezahlen, von der sie in so großem Umfang profitieren. Rentenbezüge wie jene der Beamten, davon können Soloselbstständige oftmals nur träumen. Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation 7. Wie kann in Zeiten der Corona-Krise, ich finde es auch ohne Corona-Krise fraglich, ernsthaft über die Anschaffung von 225 Kampfjets nachdenken? Es ist natürlich keine Spontanentscheidung. Über diesen Ankauf wurde bereits vor Corona diskutiert. Es fühlt sich für viele, die gerade ihre Existenz verlieren aber wie Hohn an Milliarden Euro in dieses Projekt zu investieren. Wobei man sich prinzipiell die Frage stellen kann, wozu man die Bundeswehr dermaßen aufrüsten möchte, mit Flugzeugen die atomare Waffen tragen können von denen eine einzige Bombe ein Vielfaches der Macht der Bomben von Hiroshima besitzt. Das Geld dass in die nukleare Teilhabe investiert wird, könnte wunderbar in unserem Gesundheitssystem, in den Umweltschutz oder aktuell in die Unterstützung des Klein- und Mittelstandes investiert werden.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

8. Und dann gibt es noch jene, die die Soforthilfe beantragt und auch erhalten habe, die aber nun in den Sozialen Netzwerken schreiben, dass sie sich überlegen, das Geld nicht zu verwenden, da es später eventuell zu Problemen führen könnte. Da reibe ich mir die Augen und stelle mir die Frage, wenn man diese Möglichkeit besitzt, sich das zu überlegen, wo war oder ist dann der Liquiditätsengpaß? Dies Frage stände bei mir persönlich gar nicht zur Diskussion!

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

9. Alle schreien nach finanzieller Hilfe, ja auch ich. Wobei für mich persönlich schon eine Entkriminalisierung meines Tuns einen großen Schritt weiter helfen würde. Alleine das würde mich schon um einiges zufriedener stimmen. Aber wirtschaftlich betrachtet stellt sich mir auch die Frage woher kommt das Geld? Es ist offensichtlich, dass dieses Geld mit dem Ende der Krise wieder auf die eine oder andere Art zum Staat zurückfließen muss und wird. Wen werden diese Maßnahmen wohl treffen? Nein, wieder nicht die Reicheren, denn man scheut sich davor z. B. eine Vermögenssteuer einzuführen. Statt dessen fallen Sätze wie, “Die Rentner müssen in die Finanzierung einbezogen werden”. Es gibt einige Rentner die eine gute Rente beziehen, wie z. B. Beamte oder auch vorher schon gut verdienende Personenkreise. Aber viele können bereits jetzt kaum von ihrer spärlichen Rente leben und das obwohl sie ein leben lang hart gearbeitet haben.  Das sind die Punkte bei denen mir jegliches Verständnis fehlt.    

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

 

14)Spende, Hilfe, Unterstützung, Spende, Kunst, DUitnow

Spende, Hilfe, Unterstützung, Spende, Kunst, DUitnow

Es sind

die Rechtsunsicherheit (da es immer wieder Änderungen gab) die mir keinen klaren Weg aufzeigt

die mangelnde Perspektive, wann ich wieder arbeiten darf?

das Desinteresse von Politik und Ämtern

diese gefühlte Ungerechtigkeit, die mich wütend macht

die Ungleichbehandlung die mich traurig werden lässt

und die Not die mich manchmal verzweifeln lassen

Spende, Hilfe, Unterstützung, Spende, Kunst, DUitnow

ABER

Dennoch möchte ich nicht aufgeben, Ich kämpfe dafür wirtschaftlich zu überleben

Ich liebe was ich tue, und ich möchte dies auch in Zukunft machen. Das eine oder andere angepasst an die neue Situation (Und dafür gibt es ja auch schon Ideen) 

Und ich möchte, diesen unbekannten Weg gehen, auch wenn ich nicht weiß, wo genau ich ankommen werde.

Und ich versuche trotz allem immer, mich an dem Spruch von meiner Großmutter fest zu halten, die zwei Weltkriege überlebt hatte:

 

Und deswegen habe ich ein Crowdfunding ins Leben gerufen. Ich habe bereits zwei mal Crowdfundings bei Startnext erfolgreich durchgeführt und dadurch meine beiden Kalenderprojekte finanziert.

Diesmal geht es nicht nur, um einen Kalender, sondern um meine wirtschaftliche Existenz. Es geht um mein Herzblut und meine Leidenschaft, um alles was ich mir aufgebaut habe. Und in der Tat auch um meine Zukunft.

Ich freue mich wirklich, über jede noch so kleine Unterstützung, egal welcher Art.

Das Crowdfunding findet Ihr bei Startnext. Es wird in Kürze (in der nächsten Woche) freigeschalten. Einkauf von

  • Gutscheinen zu Bodypainting,
  • Exponate aus meiner letzten Ausstellung
  • Gemälden & Zeichnungen
  • Gutscheine für das individuelle Bepainten von Snkeakers
  • Gutscheine für Personaltraining, Ernährungsberatung, Online-Massage (Vieles auch online möglich) uvm findet Ihr in meinem Online-Shop. Dort könnt Ihr zwischen dem Kunst- und Gesundheitsbereich auswählen.
 
Hier geht es direkt zu Shop-da Hier geht es direkt zu PayPal Hier geht es direkt zu STARTNEXT
 

Ich freue mich aber auch jederzeit über nicht finanzielle Unterstützung, jeglicher Art z.B. technische Unterstützung für den Online-Bereich oder über sinnvolle Anregungen und Ideen (Die ich selbst noch nicht hatte)

Eines noch direkt an die Politiker

Aufgrund der Ungerechtigkeiten, der moralisch offenen Fragen, der Befriedigung der Lobby und der Rücksichtslosigkeit gegenüber den Klein- und Mittelstand entsteht eine gefährliche Mischung aus Wut, Ärger, Trauer und Verzweiflung in diesem Personenkreis. Gefühle, die ich nachvollziehen kann. Aus all diesen Gründen ist schon jetzt eine Ausrichtung an die extreme Ränder der Politik zu beobachten. Egal ob rechts oder links, die Menschen suchen verzweifelt nach Lösungen. Ja, auch ich. Jedoch ich bin nicht radikal und versuche es nicht zu werden, was zugegebener Maßen immer schwieriger wird. Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation Liebe Politiker, bitte, sagt nach der nächsten Wahl, wenn ihr dann feststellt, dass es einen massiven Anstieg in den rechten und linken Rändern der Politik gibt nicht, dass ihr Euch darüber wundert, denn das ist absolut absehbar!

Hiermit lade ich jeden Politiker, der sich traut ein, mich zu besuchen und nur für einen Tag oder eine Woche mein aktuelles Leben zu leben. Gleichzeig bitte ich um eine Erklärung, wie das oben beschriebene für mich und viele andere funktionieren soll? Ich bin schon immer politisch interessiert, auch wenn ich keiner Partei angehöre und bin gerne für Diskussionen offen. Gefühle Aufgrund der   entsteh

pende, Hilfe, Unterstützung, Spende, Kunst, DUitnow

Ein letzter, ganz persönlicher Nachsatz zu meinen Erfahrungen in der Gesellschaft und mit Corona

Perspektivenwechsel – Oder doch nicht?

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Hier bitte beachten ich spreche nachfolgend oft verallgemeinernd. Dies mache ich nur deswegen, weil es einfacher ist. Ich weiß sehr wohl, dass es immer und überall verschiedene Menschen, Einstellungen, Verhaltensweisen und Gründe gibt. Mir ist auch klar, dass manches evtl. platt klingt oder als Vorwurf, als Fingerzeigen auf andere. Nein das soll es nicht sein. Denn ich nehme mich nicht aus. Ich versuche es zu vermeiden, aber auch mir gelingt es nicht immer.

Mit Beginn der Corona-Krise, gab es einen großen Schock für viele Menschen. Manche waren erstarrt und andere reagierten schnell und rege, zuweil auch hektisch. Es war und ist eine neue, unbekannte Situation.

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Viele die bisher gut im Mittelstand situiert waren, bemerken nachdem der erste Schock vorbei war, das es schwierig wird. Am Anfang hieß es noch, wir halte zusammen, wir helfen uns. Nun bemerkten immer mehr Menschen, dass es auch sie selbst betrifft und nicht nur den anderen. Man musste eventuell Soforthilfe oder sogar ALG-II beantragen. Ich kenne einige oder habe bei einigen erstaunliche Beiträge gesehen.

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Vor Beginn der Corona-Krise riefen sie bezüglich ALG-II,

  • dass jene in ALG-II noch stärker kontrolliert werden sollten
  • dass jene die ALG-II beantragen doch selber Schuld seien
  • dass jene in ALG-II sich doch nicht so anstellen sollen, wenn sie alles offen legen sollen
  • dass sich in ALG-II sowieso nur Faulenzer befinden
  • dass man von ALG-II locker und gut leben kann
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Und jetzt, wo sie selbst betroffen sind? (Rein theoretisch wäre man ja auch selber schuld, weil man nicht vorgesorgt hat)

  • Warum muss man in ALG-II alles offenlegen?
  • ALG-II müsste doch viel höher sein!
  • manche fühlen sich beschämt und wütend, dass sie nun ALG-II beantragen müssen usw
  • und viele von jenen, fordern nun das bedingungslose Grundeinkommen, damit man nicht so würdelos behandelt wird.
Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Nun könnte man meinen manche Menschen lernen aus der Situation, dass es im Leben jeden unverschuldet, plötzlich und hart treffen kann.  Ich glaube die wenigsten Babys werden geboren und sagen: “Yeah, ich will ALG-II-ler werden”

Aber statt dessen, kommen nun selbst bei der Diskussion um das bedingungslose Grundeinkommen, genau diese Vorwürfe wieder aufs Tablett. Da zieht man ja all die Faulen mit durch. Da haben die Menschen ja keine Lust mehr zu arbeiten. Warum soll ich die denn mitfinanzieren?

Es wäre schön, wenn die Menschen lernen, was der Begriff Solidargemeinschaft bedeutet. Nämlich, dass man auch die Schwachen unterstützt. Vielleicht gibt es einige die tatsächlich faul sind. Aber wer kennt schon die Lebensgeschichten, die dahinter steht? Eine eigene Krankheit, Krankheit oder Tod in der Familie, finanzielle Schicksalsschläge, psychische Erkrankungen, körperliche Einschränkungen und es gibt so vieles mehr.

Die wenigen, die wirklich faul sind, ziehe ich gerne mit durch, wenn dafür all die anderen ein lebenswertes und würdevolles Leben erhalten.

  • Natürlich empfinde ich meine Situation im Augenblick als schwer.
  • Natürlich ist mir immer wieder mal nach jammern und ich fühle mich hin und wieder überfordert.
  • Es gibt Tage, an denen möchte ich nur noch heulen, an anderen meine Wut in die Welt hinausschreien.
  • Und ja, ich bin müde und erschöpft.
  • Aber ich glaube nicht, dass ich das schwerste Schicksal der Welt auf meinen Schultern trage.
  • Es ist für mich persönlich schwer und ich kann auch nur kompetent von meinem eigenen Schicksal oder Weg erzählen. Das bedeutet aber nicht, dass es für andere auf ihre Art und Weise ebenso oder noch stärker belastend ist.
Des Weitern beunruhigt mich die Spaltung der Gesellschaft, in Arm gegen Reich, Gesund gegen Krank oder Jung gegen Alt. Das letztere hat ja bereits mit der “Klimakrise” stark zugenommen. Jetzt wird es aber noch verstärkt. Und ich finde das besorgniserregend. Bereits in der Klimadiskussion konnte man kaum noch sachlich argumentieren, man wurde sofort als Klimaleugner oder Klimaterrorist bezeichnet. Und schuldig ist man sowieso an allem, wenn man die 40 überschritten hat oder sogar noch älter ist. Jetzt gibt es neue Kategorien, die Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker oder Schlafschafe und Meanstremtreue usw. Es tritt ein aggressiver Egoismus an den Tag, der mich besorgt. Jeder pocht auf seine Meinung, anstatt zuzuhören und dann zu versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden. Bereits mit der Klimadiskussion wurden Vorwürfe, Beleidigungen und Aggressivität mehr und mehr salonfähig. Jetzt kommt Rücksichtslosigkeit, Verantwortungslosigkeit und Gewaltbereitschaft hinzu. Wohin geht diese Gesellschaft?

Und auch ich muss meine Perspektiven und mich selbst immer wieder überdenken. Ich bin diesbezüglich keineswegs fehlerfrei

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Duitnow, Kunst-vom-anderen-Stern Hilfe  startnext corona

Ein weiterer Punkt der mich erschreckt, ist die Relativierung von Leben. Auch ich bin, wie man lesen kann von den wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona betroffen. Und es steht jedem frei von den getroffenen Maßnahmen zu halten, was man möchte.  Aber dennoch käme ich selbst in meiner Situation, nie auf die Idee, zu sagen, es sterben ja sowieso nur die Vorerkrankten oder Alten. Nur weil jemand vorerkrankt ist oder die sechzig bereits überschritten hat, ist das doch nicht gleichzusetzen damit, dass er in den nächsten Wochen gestorben wäre. Was gibt irgendjemanden das Recht das als belanglosen Tod hinzunehmen oder als Recht für die eigene wirtschaftliche Unversehrtheit?

Das Argument, dass das die natürliche Auslese sei, finde ich dabei noch verstörender. Denn wenn man diese Aussage konsequent nachverfolgt, würde das implizieren, dass man bei Krankheit oder Verletzung keinerlei medizinische Hilfe in Anspruch nehmen dürfte. Denn auch das wäre dann die natürliche Auslese. Ich bin mir nicht sicher, ob die Menschen die diese Meinung vertreten, sich dessen bewusst sind.

Damit will ich aber nicht implizieren, dass ich allen Maßnahmen bedingungslos zustimme. Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

Was ich mir wünsche

  • Für die Gesellschaft, mehr Ruhe und Zeit. Mehr Gemeinsamkeit und weniger Egoismus. Mehr Rücksichtnahme auf die Schwachen und Schwächsten.
  • Ein Leben für Alle in Menschenwürde
  • Eine faire Bezahlung für alle und damit meine ich wirklich für alle Berufsgruppen. Es dürfte niemals so sein, dass jemand der arbeitet nicht oder kaum damit überleben kann.
  • Nächstenliebe, Empathie und Verständnis
  • Und ganz egoistisch für mich natürlich auch Unterstützung, egal welcher Art.
Man wird ja noch träumen dürfen   Spende, Hilfe, Unterstützung, Spende, Kunst, DUitno

Lieben Dank, an alle, die sich überhaupt die Mühte gemacht haben, bis zum Ende zu lesen.

Danke an alle, die für mich da sind. Danke an alle, die mich unterstützen sowohl finanziell als auch mental. Danke an alle, die sich Zeit nehmen, um mir bei z.B. technischen Problemen telefonisch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Danke an alle, die mich hin und wieder davon abhalten aufzugeben. Danke an alle, die sich nicht nur in guten Zeiten bei mir melden, sondern auch jetzt. Ich weiß das wirklich sehr zu schätzen.

Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation Hilfe, Unterstützung, Spende, Corona, Artist, help, donation

           

Geldscheine: Foto von Dom J von Pexels Paprika: Foto von janua2000–37824 Labyrinth: Foto von PublicDomainPictures–14 Kompass: Foto von Ylanite Koppens Pinsel: Ulli Alt Herzen: Foto von Canva Elements Team Viel Text: Foto von Andrea Piacquadio